Mentaler Leistungstest

Von K (Konzentration) zum F (Flow)

WARUM?

Über mentale Leistungsdiagnostik entwickeln wir ein individuell zugeschnittenes Trainingsprogramm mit dem Ziel signifikanter Konzentrationsverbesserung im Wettkampf.

„Wenn du bei Dir bist- kannst du nicht woanders sein“.

Das Trainingsprogramm hilft dir, dich zu fokussieren und jeden Bewegungsmoment zu zelebrieren. Lerne deine Trainingsleistung in der Prüfungssituation abzurufen, lerne den Wettkampf als den Höhepunkt deines Trainings zu zelebrieren und zu genießen.

WIE?

Das Testverfahren ermöglicht dem Mentaltrainer einen Einblick in den „Status quo“ deiner Konzentration und deiner mentalen Stärke.

Dieser ist Ausgangspunkt für die Entwicklung eines individuellen Trainingsplanes.

Nach ca. 6- 8 Wochen wird der Test erneut durchgeführt, ausgewertet und die Ergebnisse mit dem Vortest verglichen. Nach weiteren 6-8 Wochen wiederholen wir den Vorgang ein drittes Mal.

WAS IST WICHTIG?

Mentaltraining ist Training.

Der erstellte Trainingsplan muss von Dir absolviert werden. Ohne Fleiß kein Preis oder: vor der Medaille kommt der Schweiß! Es reicht nicht aus, das Testergebnis unter das Kopfkissen zu legen.

WAS KANNST DU ERWARTEN?

Eine deutliche Verbesserung der Konzentration im Training und im Wettkampf. Eine Steigerung der Leistungsqualität und die Optimierung der Performance im Wettkampf (Abrufen von Trainingsleistung in der Prüfung)


Ergopsychometrie:

Mentale Stärke testen-trainieren-optimieren

Wenn aus Trainingsleistung Wettkampfleistung werden soll,

muss mentale Stärke genauso trainiert werden,

wie die sportliche Leistungsfähigkeit!!!


Über eine systematische Testung mit Hilfe des Wiener Determinationstests (ein Test auf der Basis reaktiver Belastbarkeit) wird nach Auswertung des Testergebnisses ein individueller Übungsplan erstellt. Der Sportler entwickelt und trainiert mithilfe dieses Planes mentale Stärke.

Selbsteinschätzung, Reaktions,- und Konzentrationsfähigkeit werden verbessert.

Die Fähigkeit im Wettkampf die Nerven zu behalten wird mit System erarbeitet.

Das Verfahren mentale Stärke zu messen und zu entwickeln wird Ergopsychometrie genannt.

Damit verbunden ist immer auch ein Trainingskonzept, welches vom Sportler abgearbeitet werden muss.


Genauso wie niemand erwarten kann, dass Schere oder Schwünge sich mit einem einzigen Training signifikant verbessern,

genauso wird auch mentale Stärke nicht innerhalb von einer Mentaltrainingseinheit aus dem Boden springen :-).

Für ein optimales Trainingsergebnis empfiehlt es sich den Test 4x im Jahr durchzuführen. Die Testung ist immer verbunden mit neuen Trainingsaufgaben für das mentale Training, was eine stetige Verbesserung der mentalen Stärke bedeutet.